Seite 1 von 3
#1 Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Hardy-Parts 17.05.2015 19:58

avatar

So ich habe es endlich geschafft und mir eine neue 8mm Druckplatte aus Plexiglas angefertigt.
Bei meiner ersten die ich angefertigt habe, waren die Bohrungen um 90° gedreht "mein Fehler"!
Beim Testen am WT-150 wollte ich sie auf die Alu Platte klemmen, aber DoraWare hat wegen der zu geringen höhe gemeckert.
Daher hatte ich erst mal mit beidseitigem Klebeband weiter gemacht und nach dem ich die Daten vom Dremel 3D Drucker gesehen habe,
staunte ich nicht schlecht, da verwenden die doch tatsächlich eine Plexiglas Platte als Druck Bett.
Also habe ich die Alu-Platte abgeschraubt und mir eine neue Plerxiglas Platte zugeschnitten und gebohrt.
Beim Bohren und Gewinde Schneiden, muss man etwas vorsichtig sein:
1. die Bohrung darf nicht durchgängig sein.
2. das Gewinde lässt sich nicht komplett Schneiden.
Das ist aber kein Problem, da man mit den Schrauben bei einer 2,4mm oder 2,5mm Bohrung das Gewinde auch mit der Schraube leicht
nachdrehen kann und ganz so Tief müssen die nicht sein, so ca. 6mm reicht um später die Einstellplatte direkt zu Verschrauben.
Die Alu-Platte bleibt also komplett weg, man schraubt die Plexiglas Platte mit den 4 Schrauben wie die Alu-Platte direkt fest!

Im Großen und ganzen ist das recht einfach angefertigt und besser als alles andere was ich bisher ausprobiert habe!
Die Druckhöhe ist jetzt zwar bei 139,2mm aber die 3mm weniger sind jetzt auch nicht weiter schlimm

EDIT "Bilder nachgetragen"
Bilder von einer 8mm Plexiglas Platte mit geflammten Rändern "nicht schön aber ein Unikat" auf der unterseite habe ich Folie aufgeklebt!
1_DSCF6045.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) 2_DSCF6049.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) 3_DSCF6054.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) 4_DSCF6057.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Ergebniss auf der unterseite ist so glatt, das man es auch als oberseite nutzen könnte
5_DSCF6059.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

#2 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 02.06.2015 07:47

avatar

Hallo Hardy,

wie schon besprochen, habe ich jetzt hier mal nen How To geschrieben wie man die Platte wechselt, hänge es mal als PDF an .

Denke mal so sollte jeder in den genuss kommen, die Platte zu wechseln.

Werd dann heute Nachmittag mal noch das zweite How To hier einsetzen, da ja ein Druck auf der Plexiglas Platte auch nur mit den geänderten Parametern sinn macht.
Aber hier erst mal der wechsel der Druckplatte.

Gruß Reiner


05.06.2015 So, hab die PDF noch mal ausgetauscht, dank jostereo, der Bemerkt hatte das ich bei der Plexiglas Platte die falschen Maße angegeben hatte. Hier jetzt die überarbeitete Version .
Es war nur die Bemaßung der Plexiglas Platte falsch in der alten PDF Stand Plexiglas Platte 160*160*6mm richtig ist natürlich 150*150+6mm .
Danke noch mal an jostereo.

#3 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 02.06.2015 09:09

avatar

Hallo Hardy,

Hier nun noch der Parameter für das Drucken auf der Plexiglas Platte ohne Grundgerüst per PDF beschrieben, für den Perfekten Ausdruck und seine Einstellungen werde ich ein separates PDF File veröffentlichen, da es da ja mehr um die Feineinstellungen des Druckers geht, sprich Fehlstellungen Lücken u.s.w.

Gruß Reiner

#4 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 02.06.2015 19:58

avatar

Hallo Hardy,

Hast jede menge Post von mir, na ja hab heute mal die Tastatur zum glühen gebracht. Auch hier möchte ich mich noch mal für die tolle zusammenarbeit bedanken. Ist echt toll wenn man plötzlich jemanden kennen lernt dadurch das er den gleichen Drucker besitzt und auch Probleme hat und man gemeinsam an der Lösung arbeitet, wir haben hier zirka 2 Monate dran getüfftelt und ausprobiert. Aber es gibt immer noch jede menge offener Fragen, das wird so schnell nicht vorbei sein.

Auch hier noch mal ein Dankeschön für deine Zeit die Du geopfert hast.

Gruß Reiner

#5 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 03.06.2015 11:09

avatar

Hallo Hardy und all die anderen mit einem Weistek WT-150 hier mal ein Video wie dann der Drucker arbeitet mit Plexiglas Platte und Drucken ohne Grundgerüst!!
Mein Youtube Video Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=gSUls2lRkfM

Gruß Reiner

#6 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 03.06.2015 17:42

avatar

So hier noch das How To Drucken ohne Raft aber mit Stützkonstruktion, mit den normalen Einstellungen ist es nur möglich entweder Raft und Stützkonstruktion oder eben beides nicht zu nutzen.
Durch die Parameter Änderung ist es nun möglich den Raft zu aktivieren keine Angst er wird aber nicht gedruckt und nur mit Stützkonstruktionen zu arbeiten.

In diesem Sinne Gruß Reiner

#7 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Hardy-Parts 04.06.2015 13:49

avatar

Hallo Reiner,

du hast Dich ja mächtig ins Zeug gelegt, 1 Monat in wenigen Tagen aufgearbeitet der Smiley fehlt noch "EDIT jetzt ist der da

Zum Video, das mit dem Lüfter rattern habe ich auch, bei mir fangen jetzt beide an dieses rattern von sich zu geben.
Das ist also nächste was man mal angehen kann, wo bei hier ja nur kleine Standard Lüfter verbaut sind und die gibt es ja bei Diversen Händlern wie "C", "V"; "R" oder auch Pollin

EDIT:
Bilder von meiner Platte habe ich auch im oberen Beitrag eingefügt!

Für alle:
Zum Vergleich ich nutze eine 8mm und Reiner eine 6mm Platte, bei der 6mm Platte sollte man natürlich kein 6mm tiefes Loch Bohren

#8 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von jostereo 05.06.2015 08:00

Zitat von Reiner St. im Beitrag #3
Hallo Hardy,

Hier nun noch der Parameter für das Drucken auf der Plexiglas Platte ohne Grundgerüst per PDF beschrieben, für den Perfekten Ausdruck und seine Einstellungen werde ich ein separates PDF File veröffentlichen, da es da ja mehr um die Feineinstellungen des Druckers geht, sprich Fehlstellungen Lücken u.s.w.

Gruß Reiner



Hallo Reiner,

habe dich aus der C**** Community verfolgt

Und freu mich das ich auf andere Besitzer des WT150 gestoßen bin.
Vielen Dank schonmal für eure Arbeit mit den Tutorials.

Baue mir gerade auch eine Plexiglas Druckoberfläche.

Bei diesem Tutorial ist mir allerdings was im Text aufgefallen, dort ist die Rede von einer Platte der Größe "160x160x6mm" (Seite 11).
Ich bin der Meinung es passt aber nur eine "150x150mm" Platte überhaupt "in" den Drucker.

Gruß,

jostereo

#9 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 10:12

Hallihallo,

ich wollte dann auch mal meine Erfahrungen mit dem Drucker zum Besten geben.
Erst mal vielen Dank für Deine Mühe und die Anleitungen.

1. Drucken ohne Raft....

Beitrag ab hier verschoben nach:
Alternative untergründe für die Druckplatte (z.B. für den WT-150)
Alternative untergründe für die Druckplatte (z.B. für den WT-150)

#10 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 11:51

Nachtrag:
Mir ist gerade bewusst geworden, dass sich vielleicht viele Nutzer nicht darüber im klaren sind, dass der Drucker weitaus mehr kann, als der Hersteller zugibt, deshalb hier eine Anmerkung:

Die Weistek Software erlaubt nur die Temperatur im Bereich 210-230°C einzustellen. Dem Drucker selbst ist aber egal was im G-Code steht. Es gehen auch niedrigere und weitaus höhere Temperaturen. Man muss sie nur manuell im G-Code einstellen. Ich habe z.B. Nylon bei 245°C gedruckt.
Wie hoch man wirklich gehen sollte, habe ich noch nicht ausprobiert, aber angeblich besteht der Extruder des WT150 komplett aus Metall, daher sollte er auch noch höhere Temperaturen vertragen.
Jedenfalls ist die vom Hersteller vorgegebene Beschränkung auf PLA Blödsinn. Man kann mit dem Drucker alles drucken was auf der Platte kleben bleibt.
Auch ABS kann man drucken, wenn man einen Rand (Brim) verwendet, und das Objekt nicht allzu groß ist.

Ich benutze momentan nur Replicator-G, nicht Doraware, weil mir Doraware zu eingeschränkt ist. Unter anderem, weil man keine Profile für Skeinforge erstellen kann, und weil ich noch nicht herausgefunden habe, wie man aus Doraware heraus Skeinforge mit PyPy laufen lässt.
Und da ich neben der Temperatureinstellung auch die Höhenkalibrierung beknackt finde, gehe ich lieber nach dem slicen in das G-Code file, und ändere Temperatur und Höhe manuell. Wenn eines von beiden nicht stimmt, kann ich es schnell anpassen und den Druck nochmal starten.

Edit: Nylon druckt man natürlich bei 245°C, nicht 145

#11 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 15:51

avatar

Zitat von jostereo im Beitrag #8
Zitat von Reiner St. im Beitrag #3
Hallo Hardy,

Hier nun noch der Parameter für das Drucken auf der Plexiglas Platte ohne Grundgerüst per PDF beschrieben, für den Perfekten Ausdruck und seine Einstellungen werde ich ein separates PDF File veröffentlichen, da es da ja mehr um die Feineinstellungen des Druckers geht, sprich Fehlstellungen Lücken u.s.w.

Gruß Reiner



Hallo Reiner,

habe dich aus der C**** Community verfolgt

Und freu mich das ich auf andere Besitzer des WT150 gestoßen bin.
Vielen Dank schonmal für eure Arbeit mit den Tutorials.

Baue mir gerade auch eine Plexiglas Druckoberfläche.

Bei diesem Tutorial ist mir allerdings was im Text aufgefallen, dort ist die Rede von einer Platte der Größe "160x160x6mm" (Seite 11).
Ich bin der Meinung es passt aber nur eine "150x150mm" Platte überhaupt "in" den Drucker.

Gruß,

jostereo



Hallo jostereo,

vielen dank für den Tip, werd das mal schnell überarbeiten und dann abgeändert wieder Einstellen , hast natürlich Recht die Platte sollte 150*150*6 mm sein !!!

Danke Dir Gruß Reiner

P.S. Warte leider im moment noch auf eine Rechnung von meiner Arbeitsstelle, da habe ich 30 Plexiglas Platten bestellt, werde die hier bei mir Bohren und Gewinde schneiden so das User die auch über mich kaufen können wenn Sie da keine möglichkeit haben an so was ran zu kommen oder sich nicht ran trauen. Kann halt nur noch keine Verschicken da ich wie gesagt noch keinen Preis habe :-(

#12 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Hardy-Parts 05.06.2015 15:53

avatar

Herzlich willkommen erst mal!
Es ist schön das ihr eure Erfahrungen mit uns teilt und so den wissensschatz vergrößert.
Ich werde heute abend aber einen teil als extra Thema verschieben um einen besseren Überblick für alle zu ermöglichen.
Also keine angst falls der Beitrag plötzlich weg ist oder nur noch als Link vorhanden ist, aber so Infos wie Urheber schreibt haben einen eigenen Platz verdient . [wink]

#13 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 16:33

avatar

Zitat von Hardy-Parts im Beitrag #7
Hallo Reiner,

du hast Dich ja mächtig ins Zeug gelegt, 1 Monat in wenigen Tagen aufgearbeitet der Smiley fehlt noch "EDIT jetzt ist der da [wink]

Zum Video, das mit dem Lüfter rattern habe ich auch, bei mir fangen jetzt beide an dieses rattern von sich zu geben.
Das ist also nächste was man mal angehen kann, wo bei hier ja nur kleine Standard Lüfter verbaut sind und die gibt es ja bei Diversen Händlern wie "C", "V"; "R" oder auch Pollin

EDIT:
Bilder von meiner Platte habe ich auch im oberen Beitrag eingefügt!

Für alle:
Zum Vergleich ich nutze eine 8mm und Reiner eine 6mm Platte, bei der 6mm Platte sollte man natürlich kein 6mm tiefes Loch Bohren



Hallo Hardy,
hab Dir ja schonmal vorab eine Liste der Ersatzteile für den Drucker zugeschickt, die Lüfter haben schon mal die selbe Leistungsaufnahme wie die verbauten, ist wichtig da man sonst mal schnell was auf dem MightyBoard oder das Netzeil schrotten kann.
Natürlich erfahren auch die anderen hier was es für Lüfter sind und auch gleich die Bestell.-Nr.: dazu, habe Sie aber erst heute bestellt und möchte Sie einem test unterziehen so habe ich es mit Hardy besprochen bevor hier jemand seinen Drucker schrottet oder die Lüfter nicht die Luftmenge Fördern wie sie benötigt wird.

Also noch etwas Geduld liebe Forums Mitglieder, sollte euch aber das rattern der Lüfter zu sehr nerven , hier ein kleiner Tip was erst mal bei manchen helfen kann, habe es selber heute getan. Bei dem Lüfter am Extruder oder auch im Unteren Gehäuse des Druckers der Lüfter der das Board kühlt, müßt ihr einfach nur den Aufkleber ablösen darunter befindet sich wie ihr dann seht die Welle mit dem Gleitlager, ich habe hier einen Präzisions Ölstift genommen, mit hochwertigem Leichtlauföl mit PTFE Technologie und was soll ich sagen die Geräusche sind weg fürs erste.

Gruß Reiner

#14 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 16:36

Kenn ich noch aus den Anfängen der PC Zeit, da waren auch überall billige Lüfter mit Brionzelagern eingebaut, die irgendwann immer angefangen haben zu röhren. Silikonöl hilft meistens.

#15 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 16:40

avatar

Zitat von Uhrheber im Beitrag #10
Nachtrag:
Mir ist gerade bewusst geworden, dass sich vielleicht viele Nutzer nicht darüber im klaren sind, dass der Drucker weitaus mehr kann, als der Hersteller zugibt, deshalb hier eine Anmerkung:

Die Weistek Software erlaubt nur die Temperatur im Bereich 210-230°C einzustellen. Dem Drucker selbst ist aber egal was im G-Code steht. Es gehen auch niedrigere und weitaus höhere Temperaturen. Man muss sie nur manuell im G-Code einstellen. Ich habe z.B. Nylon bei 245°C gedruckt.
Wie hoch man wirklich gehen sollte, habe ich noch nicht ausprobiert, aber angeblich besteht der Extruder des WT150 komplett aus Metall, daher sollte er auch noch höhere Temperaturen vertragen.
Jedenfalls ist die vom Hersteller vorgegebene Beschränkung auf PLA Blödsinn. Man kann mit dem Drucker alles drucken was auf der Platte kleben bleibt.
Auch ABS kann man drucken, wenn man einen Rand (Brim) verwendet, und das Objekt nicht allzu groß ist.

Ich benutze momentan nur Replicator-G, nicht Doraware, weil mir Doraware zu eingeschränkt ist. Unter anderem, weil man keine Profile für Skeinforge erstellen kann, und weil ich noch nicht herausgefunden habe, wie man aus Doraware heraus Skeinforge mit PyPy laufen lässt.
Und da ich neben der Temperatureinstellung auch die Höhenkalibrierung beknackt finde, gehe ich lieber nach dem slicen in das G-Code file, und ändere Temperatur und Höhe manuell. Wenn eines von beiden nicht stimmt, kann ich es schnell anpassen und den Druck nochmal starten.

Edit: Nylon druckt man natürlich bei 245°C, nicht 145



Ja da können Hardy und Ich Dir nur beipflichten, da steckt ne menge mehr Potentzial in dem Drucker das steht mal fest.

Gruß Reiner

#16 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 16:44

avatar

Zitat von Uhrheber im Beitrag #9
Hallihallo,

ich wollte dann auch mal meine Erfahrungen mit dem Drucker zum Besten geben.
Erst mal vielen Dank für Deine Mühe und die Anleitungen.

1. Drucken ohne Raft:...
..
Warum Spiegelfliesen? Nun, erstens gibt es die fertig in 15*15cm, und zweitens sind sie recht plan, vor allem auf der Rückseite. Die Fliesen beschichte ich mit dem gewünschten Material, und klemme Sie dann auf das Alubett (statt der Lochplatte). Hier solltet ihr aber nur 2 Klemmen verwenden, diagonal verstetzt, denn die Fliesen sind meistens gerader als die Aluplatte. Wenn Ihr 4 Klammern verwendet, besteht die Gefahr, dass Ihr sie an die krumme Aluplatte anpasst.
Auf die Weise kann ich das Druckbett schnell wechseln, denn einige Filamente (z.B. Nylon) haften nicht gut auf obigen Unterlagen, hier nimmt man besser die Lochplatte mit Raft, oder Pappelsperrholz.
Flexibles PLA (Formfutura Flex ECOPLA) haftet übrigens hervorragend auf Buildtak und Tafelfolie)

Noch einige Tips, die mir so untergekommen sind:
- Wenn Ihr ohne Raft druckt, fährt der Druckkopfs direkt an das Druckobjekt, und setzt dort am Ansatz oft einen unschönen Batzen Filament.
Den kann man später zwar wegfeilen, aber viel besser ist es, wenn man mit Skirt druckt. Dabei zieht der Drucker erst mal einen Kreis um das Objekt, bevor er
mit dem eigentlichen Druck anfängt.
Das hat zwei Vorteile: Erstens ist die Düse dann ideal vorgereinigt, und das Objekt beginnt mit einem sauberen Ansatz, und zweitens erkennt man sofort, ob
die Druckbetteinstellung stimmt, bevor der eigentliche Druck beginnt.
Skirt könnt Ihr in Skeinforge einschalten (unter "Skirt").

- Große Objekte können zum warpen neigen (d.h. die Ecken kommen hoch). Das vermeidet man, indem man um das Objekt einen Rand (Brim) druckt.
Skeinforge kann von hause aus keinen brim erzeugen, es gibt jedoch eine modifizierte skirt.py Datei, die diese Funktion nachrüstet.
Gibt's hier: http://forums.reprap.org/read.php?1,136147,163334
Bis nach unten scrollen und die neueste Version herunterladen.

- Man kann Skeinforge um etwa den Faktor 10 beschleunigen, indem man statt des normalen Python PyPy verwendet.
http://pypy.org/
Einfach PyPy 2.60 herunterladen und installieren, anschließend Replikator-G in den Einstellungen sagen, dass er PyPY verwenden soll
(File - Preferences - Advanced - Select Python Interpreter, dann in den Installationspfad von PyPy gehen und PyPy.exe auswählen.)
Dann Replicator-G neu starten. Sobald man irgendwas aufruft, das Python verwendet, wird man gefragt, welchen Interpreter man verwenden will. Hier immer
PyPy auswählen.

Viel Spaß





Hallo Uhrheber und herzlich Wilkommen,

danke für die vielen Infos von Dir, ja also ich muss sagen da mir das alles viel zu viel arbeit war mit Tape u.s.w. habe ich nur die Variante mit dem Glas und dem Haarlack probiert und muß Dir da einfach nur recht geben, reine Zeitverschwendung.

Das mit dem Heizbett hatte ich zuerst auch ins Auge gefaßt, aber ich möchte halt so einfach wie möglich meine Lösungen halten, um auch anderen Usern die möglichkeit geben es ohne Heizbett so weit wie möglich zu Drucken.
Da ich hier mehrere Probleme bei einem Heizbett auftauchen sehe:

1. Das Netzteil bringt sehr wahrscheinlich nicht genug Leistung um zusätzlich noch ein Heizbett zu betreiben.
2. Der Druckraum wird evtl. noch etwas mehr Schrumpfen
3. Nicht so bewanderte Benutzer haben Probleme das Umzusetzen.

Die Idee mit den Fliesen hatte ich auch schon mal, aber ich hab da noch was anderes im Kopf Mamor Platte ! Ich weis ist schwer, aber wenn man sie in einer gescheiten Dicke bekommt !?

Aber falls es natürlich eine Lösung gibt für die Heizplatte sind wir gespannt auf deinen Beitrag, bin im moment noch im gespräch mit einem User leider nicht hier vertretten, der mal ABS ohne Heizbett gedruckt hat, habe aber noch keine näheren Infos, sobald ich was weis erfahren hier natürlich alle davon.

Also wenn es nicht halten will das Filament, arbeite ich mit dem Parameter Bottom, da kann ich ja einstellen in welcher Höhe der Extruder über dem Plexiglas arbeitet, sollte es also mal nicht so gut haften setze ich den Wert langsam runter, natürlich so das der Extruder nicht die Plexiglas Platte aufheizt und dort eine schöne Bahn schmilzt, den dann ist die Plexiglas Platte an der stelle unbrauchbar geworden.

Gruß Reiner

#17 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 16:52

Zitat von Reiner St. im Beitrag #13


Aber falls es natürlich eine Lösung gibt für die Heizplatte sind wir gespannt auf deinen Beitrag, bin im moment noch im gespräch mit einem User leider nicht hier vertretten, der mal ABS ohne Heizbett gedruckt hat, habe aber noch keine näheren Infos, sobald ich was weis erfahren hier natürlich alle davon.



Ein Problem mit dem Heizbett ist, dass das Mightyboard zwar prinzipiell eines ansteuern kann, Weistek jedoch die benötigten Bauteile auf der Platine nicht bestückt hat. Da es zudem kein Originalboard ist, sondern ein Nachbau, könnte es schwierig werden, das nachzurüsten.
Alternative ist natürlich, einen externen Temperaturregler und ein extra Netzteil zu verwenden.

Es gibt fertige Heizplatten/Alu Kombinationen, die in den Wt150 passen. Zwar nicht in 150x150, da das ein etwas unübliches Maß ist, aber in 150x230mm, das würde längs in den Bauraum des WT150 passen. Steht dann halt vorne und hinten etwas über.
http://www.aliexpress.com/item/1pc-Hot-B...2321356736.html

#18 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 17:08

avatar

Ja und dann sehe ich da noch das Problem das man das nach unten irgendwie abschotten muss, damit nicht die Alu Platte wie Du schon richtig schreibst, nicht noch krummer wird, obwohl ich muss sagen habe hier zwei WT-150 einer hat ne gerade Alu Platte :-)

#19 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 17:13

Nach unten sollte man eh isolieren, schon damit man nicht so viel Heizleistung braucht.
Oben drauf kommt dann Glas, oder Alu (es gibt diese Heizplatine auch fertig mit Aluplatte).
Und leveln sollte man eh im heißen Zustand.

Das ist übrigens auch was, was mich an dem Drucker stört, sowohl Sailfish als auch Marlin unterstützen mittlerweile von hause aus automatische Druckbettkompensation mittels Sonde oder Sensor. Wäre auch beim WT150 leicht nachzurüsten (Abstandssensor aus China für paar Euro), aber leider wieder das leidige Firmwareproblem.
Schiefes oder verbogenes Druckbett ist dann weitgehend egal.

#20 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 17:17

Um beim Thema Druckplatte zu bleiben:
Ich drucke gerade ABS auf eine mit Tafelfolie beklebte Spiegelfliese.
Funktioniert, warpt aber ziemlich, weil ich zu blöd bin, Skeinforge richtig einzustellen.
Ich habe es zwar dazu gebracht, support ohne raft und interface zu drucken, aber der brim hat nun einen Millimeter Abstand zum Objekt, und ist damit nutzlos.
Jemand 'ne Idee?

#21 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 17:20

avatar

Ja mit der Software die da werkelt auf dem MightyBoard is wirklich ne katastrophe, auch ich hatte hier schon raspberry pi und octoprint in arbeit aber auch leider ohne erfolg :-(

#22 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 17:24

Wird auch wohl so schnell nicht passieren, Makerbots werden generell nicht gut unterstützt, wegen S3D, und da im Moment jeder sauer ist auf Makerbot, da sie sich nicht nur aus der Szene verabschiedet haben, sondern auch versuchen, die Ideen anderer Leute zu patentieren, wird sich daran wohl auch so schnell nichts ändern.

#23 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 17:25

avatar

Na ich habe ja immer noch den verdacht das da der lüftungsschacht dran schuld ist, weil wenn er druckt komischer weise immer nur die linken seite anfängt zu warpen ! Weil der lüfterschacht nicht mittig übernder düse austritt sondern einseitig.

#24 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Reiner St. 05.06.2015 17:30

avatar

Ja wir sind halt hier auf uns allein gestellt, im moment noch, aber vielleicht findet sich ja auch mal jemand hier der evtl. noch etwas mehr von der im board werkelnder Software ahnung hat. die hoffnung stirbt zu letzt, hab leider noch kein ABS hier zum drucken sonst hätte ich mir das mal angeschaut !?

#25 RE: Druckplatte ohne Kleber oder Raster! ( z.B. für Weistek WT-150 ) von Uhrheber 05.06.2015 17:33

ABS ohne heatbed ist problematisch. Es geht zwar, macht aber die üblichen ABS Probleme, wie warping und Layerhaftung.
Im Grunde genommen braucht man dafür einen beheizten Innenraum.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz